29. Mai 2017

UNESCO-WELTERBETAG AM 4. JUNI 2017

Zum UNESCO-Welterbetag am 04. Juni 2017 lädt Stiftungsdirektor Gerhard Lenz M.A. ab 11.00 Uhr im Oberharzer Bergwerksmuseum in Clausthal-Zellerfeld zum Festakt mit anschließendem Kulturprogramm ein.
Würdevolle 125 Jahre hat das Oberharzer Bergwerksmuseum bereits auf den Schultern und verweist mit seiner Geschichte auf die Anfänge von koordinierten Sammlungsleidenschaften und dem Bedürfnis nach Wissensmehrung.
Am 4. Juni lädt von 10 bis 17 Uhr ein vielfältiges Kulturprogramm zu Begegnungen und zum Austausch über das Welterbe und 125 Jahre Oberharzer Bergwerksmuseum ein. Neben Kuratorenführungen wird ein Kinderaktionsprogramm mit Entdeckerrallye, einer Filzwerkstatt sowie einer Fotostation für ein Foto im Bergmannsornat geboten. Eine Postbox sammelt mittels Interviews Statements zum Welterbe. Zum Ottiliaeschacht geht es um 11 und 14.30 Uhr mit der Tagesförderbahn, um 15.30 Uhr und 16.30 Uhr erwartet die Besucher eine Sonderführung am Kaiser-Wilhelm-Schacht.
Eigens zum Welterbetag wurde ein Sonderpostamt am Oberharzer Bergwerksmuseum eingerichtet. Hier erhält der Gast das Sonderpostwertzeichen zum 25. Jubiläum des Welterbes im Harz mit dem exklusivem Sonderstempel „Oberharzer Wasserwirtschaft“.
Weitere Informationen gibt es auf www.welterbeimharz.de.

 

16. Mai 2017

MUSEUMSFEST AM 21. Mai 2017

Am Sonntag, den 21. Mai, dem internationalen Museumstag, feiert das Oberharzer Bergwerksmuseum von 12:00 Uhr bis ca. 17:00 Uhr sein jährliches Museumsfest. 2017 stehen das 125. Jubiläum seines Bestehens sowie die Eröffnung der sehenswerten Spezialausstellung "Froschlampen - Geleucht aus dem Harzer Bergbau" im Vordergrund. Ein Begrüßungskonzert des Neuen Berghornisten-Corps von 1883 / Bergmusikkorps Bergwerkswohlfahrt von 1847 bildet, fast schon wie gewohnt, den feierlichen Auftakt. Bürgermeisterin Britta Schweigel wird das Fest um 13:00 Uhr eröffnen, Grußworte vom Vorsitzenden des Oberharzer Geschichts- und Museums-Vereins Thomas Gundermann schließen sich an. Ulrich Reiff, Mitarbeiter der Welterbe-Stiftung und kommissarischer Leiter des Museums spricht zum besonderen Anlass 125. Jubiläum "Oberharzer Museum in Zellerfeld" und führt ein in das vielfältige Tagesprogramm. Der Direktor der Welterbestiftung Gerhard Lenz eröffnet um 13:45 Uhr die Froschlampen-Ausstellung im Ersten Stock des Oberharzer Bergwerksmuseums. Katharina Fuhrhop, seit Jahresanfang Mitarbeiterin der Welterbe-Stiftung im Projekt TRAFO, führt im Anschluss durch die Räume. Sie leitete kuratorisch die Umsetzung in die Räume des Oberharzer Museums und inhaltliche Erweiterung der bis März am Rammelsberg gezeigten Schau. Alles Wissenswerte über Harzer Froschlampen ist zu erfahren ab 14:00 Uhr in einer unterhaltsamen Präsentation des Gruben-Lampen-Experten Dr. Hartwig Büttner, einem Hauptleihgeber der Ausstellung. Eine wichtige Bereicherung erfuhr diese durch eine äußerst seltene eiserne Lampe aus Zeit des Bergbaugelehrten Agricola aus dem 16. Jahrhundert. Das wertvolle Stück des Sammlers und weiteren Leihgebers Gottfried Theis aus dem Siegerland bildet den Übergang von den spätmittelalterlichen Tonfröschen zu den späteren sächsischen und Harzer Froschlampen-Formen. Kulturpädagogin Dana Kresse hat zum Thema eine Entdeckerrallye "Was macht der Frosch im Schacht" für Kinder zwischen 8 und 13 Jahren konzipiert. Tonfrösche selber töpfern und Mini-Mooskappen filzen erweitern das Kinder-Aktionsprogramm im Freigelände. In der Museumscafeteria lädt Harzschriftsteller August Ey ein zur literarischen Schätzgräberei: Marie Morgensterns "Glück Auf" von 1884 verspricht anregenden Kulturgenuss. Um 13:30 Uhr und 15:00 Uhr führt ein Spaziergang mit Verkostung zur nahen Brau-Akademie in der Zellerfelder Münze, 14:45 Uhr und 15:45 Uhr geht es zum Blick hinter die Kulissen in die Magazinräume. Musikalisch bereichern die Harzwaldsänger Buntenbock das Fest, welches am späten Nachmittag seinen "jazzigen" Ausklang findet. Die angekündigte RKS-Schulband "Happy Metal" musste leider krankheitsbedingt absagen. Ganztägig finden Führungen im Schaubergwerk statt, allerdings bedingt durch die aktuell laufende Hausschwamm-Sanierung mit verkürzter Wegführung.

 



16. April 2017

FLYER ZUM 125-JÄHRIGEN GEBURTSTAG

Der Flyer mit allen Veranstaltungen im Jubiläumsjahr liegt zum Download bereit.
Hier können Sie ihn herunterladen.

 



31. März 2017

VERANSTALTUNGSKALENDER 2017

Der Veranstaltungskalender für das Jubiläumsjahr 2017 ist fertig.
Er kann hier als PDF-Datei herunter geladen werden.

 



08. Mai 2017

OTTILIAESCHACHT BEKOMMT BESUCH

Die Deutsche Stiftung Denkmalschutz (DSD) stellte Ende 2016 dank der Lotterie GlücksSpirale für die Instandsetzung des Förderturms des Ottiliaeschachts in Clausthal-Zellerfeld 20.000 Euro zur Verfügung. Nun besucht Martina Wolff vom Ortskuratorium Hannover der Deutschen Stiftung Denkmalschutz (DSD) gemeinsam mit Herbert John von Lotto Niedersachsen am 11. Mai 2017 um 11.00 Uhr bei einem Pressetermin vor Ort Ulrich Reiff von der Stiftung Bergwerk Rammelsberg, Altstadt von Goslar und Oberharzer Wasserwirtschaft, um sich einen Eindruck vom Fortschritt der Arbeiten zu verschaffen. Der Ottiliaeschacht gehört zu den über 360 Objekten, die die private Denkmalschutzstiftung dank Spenden und Mitteln der GlücksSpirale, der Rentenlotterie von Lotto, allein in Niedersachsen fördern konnte.

Ottiliaeschacht Bauarbeiten  Ottiliaeschacht Bauarbeiten  Ottiliaeschacht Bauarbeiten

 



08. Mai 2017

125 JAHRE "OBERHARZER MUSEUM IN ZELLERFELD"

Die Goslarsche Zeitung berichtete in ihrer Ausgabe vom 08.05.2017 ausführlich über die Auftaktveranstaltung zum 125. Jubiläums des OBM.

Hier können Sie den gesamten Bericht lesen.

 



04. Mai 2017

125 JAHRE "OBERHARZER MUSEUM IN ZELLERFELD"

Wie bereits angekündigt findet am Samstag, dem 6. Mai von 10:00 Uhr bis ca. 16:00 Uhr ein öffentliches Führungs- und Vortrags-Programm statt.
Anlass ist die Jahreshauptversammlung des Harz-Vereins für Geschichte und Altertumskunde, welcher im kommenden Jahr selbst auf sogar 150 Jahre seines Bestehens zurück blicken wird. Der traditionsreiche Harz-Verein ist insofern als eigentlicher Gründer des "Oberharzer Museums in Zellerfeld" anzusprechen, als seine Zweigvereine in Zellerfeld und Clausthal das Museum im Jahr 1892 ins Leben riefen.
Welterbe-Stiftung, Bergwerksmuseum und der Oberharzer Geschichts- und Museumsverein, letzterer entstand 1924 aus der Fusion der beiden älteren Harz-Vereins-Zweigvereine der Schwesterstädte, stehen seit langem in gutem Kontakt zu Dr. Christian Juranek, dem Geschäftsführer der Schloß Wernigerode GmbH und Museumsdirektor des Schlosses Wernigerode sowie 1. Vorsitzender des Harz-Vereins für Geschichte und Altertumskunde.
Ort: Oberharzer Bergwerksmuseum, Bornhardtstraße 16, Clausthal-Zellerfeld
Dauer: 10:00 Uhr bis 16:00 Uhr
Der Eintritt zu den Führungen und Vorträgen im Rahmen der Veranstaltung ist frei.

Hier können Sie das Programm herunterladen.

 



04. Mai 2017

ZUKUNFTSTAG AM 27. APRIL 2017 IM OBERHARZER BERGWERKSMUSEUM

Boys’Day und Girls’Day nennt sich der jährlich stattfindende Zukunftstag für Schülerinnen und Schüler. Ziel ist es, Berufsgruppen kennenzulernen und entgegen den gängigen Geschlechterklischees zu agieren. Unser Berufsfeld der Museumswissenschaften wird als klassischer Frauenberuf betrachtet, so dass wir zwei Jungen eingeladen haben, diesen Aktionstag bei uns zu verbringen. Außerhalb der offiziellen Anmeldung über die Homepage des Zukunftstages fragte eine Schülerin an, ob sie ebenfalls daran teilnehmen dürfe. Und so starteten wir diesen spannenden Tag mit einer Schülerin aus der 7. Klassenstufe sowie zwei Schülern aus der 5. und 9. Klassenstufe. Nachdem wir zunächst das Haus, seine Sammlung und die damit verbundenen Geschichten sowie das Freigelände vorgestellt hatten, erstellten die Teilnehmer/innen selbständig Steckbriefe für ihr Lieblingsobjekt und präsentierten diese in einer Rallye den jeweils anderen. Ein Blick hinter die Kulissen in eines der Magazine ließ die Vielfalt und den Umfang der Sammlung erahnen. Mit den nun gesammelten Erfahrungen inventarisierten die Teilnehmer/innen eigenständig Objekte aus dem Bestand. Unsere Abschlussrunde ergab, dass dieser Tag uns und der Schülerin und den Schülern viel Spaß bereitet und unser Berufsbild den Teilnehmer/innen näher gebracht hat.

 



23. April 2017

FOTOS VON DER GROSSEN WASSERLÄUFER TOUR

Die Fotos können über den folgenden Link angesehen und heruntergeladen werden.
Zu den Fotos

 



12. April 2017

1. UNTERTÄGIGE FÜHRUNG IM JUBILÄUMSJAHR

Am Freitag, 14.04.2017, 14 Uhr, findet die 1. öffentliche Führung durch die Dorotheer Rösche statt.
Eine Anmeldung ist bis zum Vortag um 12 Uhr im Museum erforderlich.
Hier erfahren Sie mehr zu der Befahrung der Dorotheer Rösche.
Hier finden Sie eine Übersicht aller Führungen in diesem Jahr.

 



08. April 2017

SONDERBRIEFMARKE

Die Deutsche Post gibt zum Jubiläum "25 Jahre Welterbe im Harz" eine Sonderbriefmarke und einen Sonderstempel heraus.
Hier sehen Sie die Karte ganz groß.
Hier können Sie mehr dazu lesen.

 



08. April 2017

EIN WIEDERSEHEN IM WELTERBE

Lesen Sie hier den Artikel in der Goslarschen Zeitung vom 08.04.2017 über den Besuch des Icomos-Gutachters Hildebrand de Boer in Clausthal-Zellerfeld.

 



Der Deckel der Oberharzer Bergkanne zeigt Bergleute bei der Arbeit.

06. April 2017

VORTRAG - RÜCKKEHR DER BERGKANNEN

Was sind Bergkannen, wer gab sie in Auftrag und wie werden sie hergestellt? Diese Fragen beantwortet Goldschmiedemeister Jochen Blume anlässlich der Rückkehr der Oberharzer Bergkanne aus dem Schlossmuseum Braunschweig.
Samstag 8. April, 16:00 Uhr
Ort: Oberharzer Bergwerksmuseum
Eintritt frei
Mehr dazu im Artikel der Goslarschen Zeitung vom 06.04.2017.
Hier noch der Bericht in der Goslarschen Zeitung vom 10.04.2017.

 


03. April 2017

Wetterstrecke vom Hausschwamm befallen

Bereits im November wurde bei Inspektionsarbeiten an Holzteilen in der untertägigen Wetterstrecke des Museums der Hausschwamm entdeckt. Ihm soll nun zu Leibe gerückt werden, um diesen Teil des Museums wieder für Besucher voll zugänglich zu machen.
Mehr Informationen können Sie dem Artikel in der Goslarschen Zeitung entnehmen.

 


Hochzeitsfoto

21. März 2016

Wenn das kein gutes Jahr wird

Mit diesem Anschreiben erreichte uns ein ganz besonderes Bild vom Ottiliaeschacht.
"Liebes Museum-Team,
...Bei unserem Paarshooting durften wir (zufälligerweise) auch Fotos auf dem Gelände des Ottiliae-Schachtes machen.
...
Ich hoffe sie haben Verwendung dafür, vielleicht ein bisschen Werbung, dass bei ihnen alles möglich ist, sogar Hochzeitsfotos.
Glück Auf!
Carolin und Tobias Liersch"

 

 


Erkenntniswegfoto

8.Juni 2015

Welterbe-Erkenntnisweg im Großen Clausthal

Rund um den Ottiliaeschacht ist der neue Welterbe- Erkenntnisweg "Auf Spurensuche im Großen Clausthal" entstanden. Auf einem 3 km langen Rundkurs kann jeder Besucher an markanten Stellen mit seinem Smartphone QR-Codes scannen und erhält so fundierte Informationen über die jeweiligen geschichtsträchtigen Orte.

Zur Vorbereitung: Informationen und Karten